• 01
     
  • 02
     
  • 03
     
  • 04
     
  • 05
     
  • 06
     
  • 07
     
  • 08
     

Auf der Startseite findest du die letzten eingestellten Artikel, die von fünf französischen und deutschen Journalisten geschrieben werden.

Tu trouveras sur notre page d'accueil les articles les plus récents, rédigés par cinq journalistes français et allemands!

Zum Deutsch-Französischen Schülerwettbewerb anlässlich des 100. Jahrestags des Ersten Weltkrieg klicken Sie bitte hier: www.fplusd.org/centenaire

Pour le concours scolaire franco-allemand dans le cadre des célébrations du centenaire de la Grande Guerre, veuillez cliquer ici: www.fplusd.org/centenaire

20 Jahre Abzug der französischen Streitkräfte: Willkommen im Centre Français de Berlin

Vor genau 20 Jahren verließen die letzten französischen Soldaten die nördlichen Bezirke von Berlin, die sie über fast 50 Jahre besetzt hatten. Diese französische Präsenz hat  einige Spuren hinterlassen – vor allem aber das Centre Français, leicht erkennbar mit seiner kleinen Nachbildung des Eiffelturms vor dem Eingang. An diesen Abzug der Streitkräfte wird nun durch zahlreiche Veranstaltungen in Berlin erinnert. Nach der Sommerpause lädt FplusD dazu ein, diesen Ort des deutsch-französischen Austauschs mit einer ganz besonderen Geschichte zu entdecken.

Vingt ans après le départ des alliés : bienvenue au Centre Français de Berlin

Il y a tout juste vingt ans, les derniers soldats français quittaient les quartiers Nord de Berlin, qu’ils ont occupé pendant presque 50 ans. Cette présence française a laissé des traces de son passage – notamment le Centre Français, identifiable grâce à sa réplique de la tour Eiffel. La commémoration de ce départ va donner lieu de nombreuses manifestations sur la présence française à Berlin. Pour la rentrée, FplusD vous invite à découvrir un lieu d’échange franco-allemand avec une histoire particulière.

 

Die Botschafter der deutsch-französischen Freundschaft

Das Deutsch-Französische Jugendwerk wird Anfang September die Rekrutierung seiner „Juniorbotschafter“ abschließen. Diese Enthusiasten der deutsch-französischen Beziehungen beginnen bald eine einjährige Amtszeit in Frankreich und Deutschland, in der sie die verschiedenen Programme der Institution fördern, Projekte durchführen und viele Leute treffen werden.

Les ambassadeurs de l’amitié franco-allemande

L’Office franco-allemand pour la jeunesse (OFAJ) termine début septembre le recrutement de ses Jeunes Ambassadeurs. Ces passionnés de relations franco-allemandes vont débuter un mandat d’un an en France et en Allemagne avec au menu, la promotion des différents programmes de l’institution, la mise en place de projets et beaucoup de rencontres.

 

Engagement und Teilhabe von jungen Menschen in deutsch-französischen Städtepartnerschaften

Melden Sie sich bis zum 15. September an!


Deutsch-französische Städtepartnerschaftstagung des DFJW in Kooperation mit dem Bezirk Unterfranken: In Städtepartnerschaften engagierte Jugendliche sind als Teilnehmer besonders willkommen!

Engagement et participation des jeunes dans les jumelages de villes franco-allemands

Inscrivez-vous jusqu'au 15 septembre pour y participer !

Réunion des représentants des comités de jumelage franco-allemands en coopération avec le district de Basse-Franconie: Les jeunes engagés dans les activités des comités de jumelage sont tout particulièrement invités à participer à cette rencontre.

 

ADIEU BERLIN ! BONJOUR BERLIN ! 20 Jahre Abzug der französischen Streitkräfte

Zum 20. Jahrestag des Abzugs der französischen Alliierten aus Berlin haben das Institut français de Berlin und das Centre Français de Berlin in Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft und dem Alliierten Museum ein vielseitiges Programm vom 8.-13. September entwickelt. 

ADIEU BERLIN ! BONJOUR BERLIN ! 20ème anniversaire du retrait des alliés français

Dans le cadre du 20ème anniversaire du retrait des alliés français de Berlin, l' Institut français de Berlin et le Centre Français de Berlin organisent, en coopération avec les Deutsch-Französischen Gesellschaft et Alliierten Museum, différentes manifestations du 8 au 13 septembre 2014.


 

Der Erste Weltkrieg als Comic erzählt

Nessi, Walter, René, Lucien: vier deutsche und französische Jugendliche im Strudel des Kriegs. Vier Schicksale, die in Tagebüchern verewigt wurden, und die ein Comic wieder belebt. Das deutsch-französische Projekt will die Jüngsten für die Geschichte eines Konflikts sensibilisieren, dessen hundertsten Jahrestag man dieses Jahr gedenkt. 

La Grande Guerre se raconte en bande dessinée

Nessi, Walter, René, Lucien : quatre jeunes Allemands et Français dans le tourbillon de la Grande Guerre. Quatre destins immortalisés dans des journaux intimes auxquels une bande dessinée redonne vie. Le projet franco-allemand compte sensibiliser les plus jeunes à l’histoire d’un conflit dont on commémore cette année le centenaire. 

 

Fotos, um mit Vorurteilen aufzuräumen

Mehr als tausend Kilometer trennen sie, aber viele gemeinsame Punkte existieren trotzdem zwischen den Stadteilen Les Amandiers in Paris und Neukölln in Berlin. Bis zum 31. Juli bietet  eine Fotoausstellung die Möglichkeit, den Alltag dieser beiden populären Stadtteile durch Porträtaufnahmen ihrer Bewohner zu entdecken. Dies ist das beste Mittel, um die falschen Auffassungen zu bekämpfen und Verbindungen zwischen den Jugendlichen der beiden europäischen Hauptstädte zu knüpfen. 

Des photos pour sortir des clichés

Plus de mille kilomètres les séparent, et pourtant beaucoup de points communs entre les quartiers des Amandiers à Paris, et de Neukölln à Berlin. Jusqu’au 31 juillet, une exposition de photos propose de découvrir le quotidien de ces deux quartiers populaires grâce à des portraits de leurs habitants. Le meilleur moyen de combattre les idées reçues, et de tisser des liens entre les jeunes des deux capitales européennes.

 

Sommer-Fotowettbewerb

Es ist Sommer und das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) hat Geburtstag. Aus diesem Anlass organisieren wir einen Wettbewerb auf Facebook.

Jeu-concours photo de l’été

À l'occasion des vacances d'été et de son anniversaire, l'Office franco-allemand pour la Jeunesse (OFAJ) organise un jeu-concours sur Facebook.

 

Eine partizipatorische Plattform für junge europäische Verbraucher

Seit über einem Jahr stellt die europäische Plattform „Consumer Classroom“ pädagogische Materialien zusammen, um Schüler in Konsumfragen zu sensibilisieren. Sie wird in allen Sprachen der EU angeboten und sie sammelt – nach einem partizipatorischen Modell – zahlreiche Lehrmaterialien, die einen verantwortungsvollen Konsum fördern, damit Lehrer sie in ihr Lehrprogramm einbetten können.
Ein kurzer Überblick über die Möglichkeiten von „Consumer Classroom“ für Lehrer und ihre Schüler.

Une plateforme collaborative pour les jeunes consommateurs européens

Cela fait un an que la plateforme européenne « Consumer Classroom » répertorie du matériel pédagogique pour sensibiliser les élèves aux problématiques de la consommation. Proposée dans toutes les langues de l’Union européenne – et sur le modèle collaboratif – elle rassemble de nombreuses ressources qui encouragent une consommation responsable, et qui peuvent être intégrées aux programmes scolaires des professeurs.
Petit tour d’horizon des possibilités offertes par « Consumer classroom », aussi bien pour les enseignants que leurs élèves. 

 

Eine Streikbewegung gefährdet die französischen Sommerfestivals

Niemand weiß genau, wie viele es gibt. Oft wird von 2.000 gesprochen, 2.000 kleinen und großen Veranstaltungen, mit allen möglichen Schwerpunkten. Von Tanz über Musik bis zur Literatur. Es gibt keinen Zweifel: In Frankreich schlägt das Sommerherz im Rhythmus der Festivals. Dieses Jahr aber könnte wegen des Streiks der "Intermittents" gegen ein neues Arbeitslosenversicherungsabkommen der Vorhang vieler Bühnen geschlossen bleiben.

La grève des intermittents menace les festivals de l'été

Personne ne sait réellement combien il en existe. On parle de 2000 événements, petits ou grands, autour de la musique, de la danse ou de la littérature. Ce qui est certain, c'est que le cœur de l'été bat au rythme des festivals. Mais la grève des intermittents du spectacle contre une nouvelle convention chômage en France pourrait contraindre nombre d'entre eux à ne pas lever le rideau cette année.

 

Die Genossenschaft, eine Lösung gegen Jugendarbeitslosigkeit?

Es gibt sie auf der ganzen Welt, und sie bieten ein stabiles wirtschaftliches Modell. Genossenschaften, oftmals unterschätzt, vertreten in Europa eineinhalb Millionen Mitarbeiter und verfügen über einen Haushalt von circa 50 Milliarden Euro. Sie können vor allem eine interessante Lösung für die Übernahme von Unternehmen bieten; laut eines Berichts der EU-Kommission sind die Länder der Union demnächst an einem Punkt, an dem sie ungefähr 150.000 Unternehmen jährlich verlieren werden, das bedeutet der Verlust von 600.000 Stellen. Der Dachverband für Europäische Genossenschaften (CECOP) gibt uns einen Einblick über diese Arbeitsorganisationsform, die für die Jugend als Hoffnungsträger gilt.

La coopérative, une solution au chômage des jeunes ?

Elles existent dans le monde entier et elles proposent un modèle économique stable. Parfois mal connues, les coopératives représentent pourtant plus d’un million et demi de travailleurs en Europe et un chiffre d’affaires annuel d’environ 50 milliards d’euros. Elles peuvent surtout constituer une solution intéressante pour la reprise d’une entreprise ; alors que, selon un rapport de la Commission Européenne, les pays de l’Union sont sur le point de perdre près de 150.000 entreprises par an, soit environ 600.000 emplois. La confédération européenne des coopératives de travail associé et coopératives sociales CECOP nous en dit plus sur une forme d’organisation du travail, porteuse d’espoirs pour la jeunesse.

 

Poetry Slam WM : Poesie für alle

Jeder weiß, dass die WM im Juni stattfindet... die Poetry Slam WM ! Dichter aus der ganzen Welt sind zusammengekommen, der Kanadier Ikenna Onyegbula konnte alle Kollegen überzeugen. Eine gute Gelegenheit, um diese noch relativ unbekannte Disziplin vorzustellen, die uns die Dichtkunst näherbringen will.

Coupe du monde de slam : la poésie pour tous

En juin, tout le monde le sait, c'est la coupe du monde... de slam ! Des poètes venus des quatre coins du globe se sont affrontés par textes interposés, et c'est finalement le Canadien Ikenna Onyegbula qui l'a emporté. L'occasion de mettre un coup de projecteur sur cette discipline méconnue qui veut mettre la poésie à la portée de tous.

 

INTERVIEW – Matthias Fekl: „Europa muss für alle seine Kinder Realität werden“

Im Alter von 36 Jahren ist Matthias Fekl eine Politprominenz, die in der sozialistischen Partei Frankreichs immer einflussreicher wird. Der Abgeordnete von Lot-et-Garonne ist in Frankfurt am Main als Sohn eines deutschen Vaters und einer französischen Mutter geboren, beide Lehrer, und hat sich dann dazu entschieden, sein Leben in Frankreich zu führen. Seine deutsch-französische Identität bedeutet für ihn eine tagtägliche Bereicherung und bekräftigt sein europäisches Bürgergefühl.

INTERVIEW - Matthias Fekl : « L’Europe doit devenir une réalité pour tous ses enfants »

A 36 ans, Matthias Fekl est une personnalité politique qui monte au sein du parti socialiste français. Né à Francfort-sur-le Main d’un père allemand et d’une mère française, tous deux professeurs, le député du Lot-et-Garonne a choisi l’hexagone pour vivre sa vie. Son identité franco-allemande est pour lui une richesse au quotidien, et renforce son sentiment de citoyen européen.

 

Die Fête de la Musique verbreitet sich immer mehr in Deutschland

Am 21. Juni 1982 eröffnete Jack Lang die erste Ausgabe der Fête de la Musique in Frankreich. Dreißig Jahre später wird die musikalische Vielfalt in mehr als 110 Ländern gefeiert. Diese Veranstaltung „made in France“, die für die Zuschauer völlig kostenlos ist,  findet immer mehr seinen Platz auf den Straßen und in der deutschen Kultur.

La Fête de la Musique s’exporte toujours plus en Allemagne

Le 21 juin 1982, Jack Lang inaugurait la première édition de la Fête de la Musique en France. Trente ans plus tard, la diversité musicale est célébrée dans plus de 110 pays. Entièrement gratuit pour les spectateurs, cet évènement « made in France » trouve de plus en plus sa place dans la culture et les rues allemandes.

 

Deutschland im Rhythmus der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien

Vor ein paar Wochen kamen die deutschen Fahnen auf den Balkonen und an den Autofenstern zum Vorschein. Mehr als 80% der Deutschen erklärten, die Weltmeisterschaft in Brasilien verfolgen zu wollen.  Fanartikel, Werbeangebote um jeden Preis, aber auch Umplanung der Arbeitszeit – ganz Deutschland richtet sich nach der brasilianischen Uhr.

L’Allemagne au rythme de la coupe du monde au Brésil

Depuis des semaines, les drapeaux allemands ont fait leur apparition sur les balcons et aux fenêtres des voitures. Il faut dire que plus de 80% des Allemands déclarent vouloir suivre avec attention le Mondial au Brésil. Produits dérivés, offres commerciales à tout va mais aussi aménagement du temps de travail, c’est toute l’Allemagne qui se met à l’heure brésilienne.

 

Germanofolies: Open Air Konzert

Die Germanofolies sind zurück! Nach dem Erfolg der Germanofolies im Jahr 2013 präsentiert das Deutschlandzentrum derdeutschen Botschaft Paris (CIDAL) dieses Jahr die zweite Ausgabe dieses Events! Drei Bands, Vertreter der vielseitigen neuen deutschen Musikergeneration (Pop, Rock, Jazz...) treten für ein einmaliges Konzert Mine, Alin Coen und Jenix gemeinsam auf!

Germanofolies: Concert en plein air

Les Germanofolies sont de retour! Après le succès de Germanofolies en 2013, le Centre d’information de l’ambassaded’Allemagne à Paris (CIDAL) présente cette année la deuxième édition de l’événement! Trois groupes représentant la jeune génération musicale allemande dans toute sa diversité (pop, rock, jazz...) seront réunis pour un concert exceptionnel!

 

Europa im Katerzustand

Die Wahlurnen haben ihr Urteil gefällt, und Europa ist mit  großen Kopfschmerzen aufgewacht. Auch wenn die Enthaltung geringer als erwartet war, haben die europäischen Wähler noch nie so oft für die europafeindlichen Parteien gestimmt. Ein beunruhigendes Ergebnis, das Europa zwingt, seine Revolution von innen zu führen.

L’Europe en pleine gueule de bois

Les urnes ont rendu leur verdict, et l’Europe s’est réveillée avec un gros mal de tête. Si l’abstention a été moins importante que prévu, jamais les électeurs européens n’ont autant voté pour des partis europhobes. Un résultat inquiétant qui oblige l’Europe à faire sa révolution de l’intérieur.

 

Europawahl : Wo sind die jungen Wähler ?

Seit den Anfängen der europäischen Zusammenarbeit, haben die Europäer mit ihrem Desinteresse geglänzt. Jahrelang haben sich die europäischen Institutionen wenig mit der demokratischen Beteiligung befasst. Viele Europäer verschaffen sich kaum Gehör in Europa. Die Europapolitikverdrossenheit ist bei jungen Menschen besonders groß. Wenn Sie bei der kommenden Europawahl am 25. Mai jedoch nicht an die Urne gehen, dann könnte das für sie gravierende Folgen haben.

Européennes : où sont les jeunes électeurs ?

Depuis le début de la construction européenne, ses citoyens ont surtout brillé par leur absence. Non seulement parce que les institutions n'ont laissé que peu de place à la participation démocratique, mais aussi parce de nombreux Européens n'ont pas fait entendre leur voix. La désaffection du politique est particulièrement forte chez les jeunes, qui croient moins au projet européen que la génération de leurs parents. Pourtant une faible participation des jeunes aux élections du 25 mai pourrait être lourde de conséquences.

 

Homophobie wird auch in der Schule bekämpft

Seit vielen Jahren fahren die AktivistInnen von „SOS Homophobie“ durch Frankreich, um Schüler für den Kampf gegen die Homophobie zu sensibilisieren. Mit zweistündigen Veranstaltungen helfen sie, Vorurteile und Klischees der Jugendlichen zu bekämpfen, die diese manchmal selbst mal verbreiten, und manchmal darunter leiden.

La lutte contre l'homophobie, à l'école aussi

Depuis plusieurs années, les bénévoles de SOS homophobie sillonnent la France à la rencontre d’élèves de collèges et lycées pour les sensibiliser à la lutte contre l’homophobie. Des interventions de deux heures qui aident ces jeunes à  déconstruire stéréotypes et  préjugés dont ils peuvent être les vecteurs... mais aussi les victimes.

 

Die Hexenjagd von Various & Gould

„WANTED WITCHES – WITCHES WANTED“
So lautet die rätselhafte Beschriftung, die auf den Porträts der „Hexen“ zu lesen ist, denen man seit einiger Zeit in den Straßen Berlins und Kölns begegnen kann. Verkörpert werden sie durch Marina Abramovic, Malala Yousafzai sowie Edward Snowden – engagierten Persönlichkeiten, die die öffentliche Meinung spalten. Bewundert von den einen, werden sie von den anderen hetzerisch gesucht, manchmal sogar verfolgt. Das Berliner Duo Various & Gould ehrt diese Menschen und lädt dazu ein, an dieser zeitgenössischen Hexenjagd teilzunehmen.

La chasse aux sorcières de Various & Gould

« WANTED WITCHES – WITCHES WANTED »
C’est l’énigmatique inscription peinte en rouge qui accompagne des portraits de « sorcières » que l’on peut croiser actuellement dans les rues de Berlin et – depuis février – à Cologne. Elles sont incarnées par Marina Abramovic, Malala Yousafzai ou encore Edward Snowden… Autant de personnalités engagées qui provoquent l’opinion publique. Admirées par les uns, elles sont aussi activement recherchées voire persécutées par les autres. Le duo d’artiste berlinois Various & Gould leur rend hommage et vous invite à débusquer ces sorcières contemporaines.

 

Aus Erasmus wird Erasmus+

Es ist die Neuerung im Haushalt für die Jahre 2014-2020. Das bekannte europäische Austauschprogramm wurde verlängert und erweitert. Austauschprogramme für Hochschulen, Schulen, Jugend und Sport werden nun in diesem neuen Programm gebündelt.
Es heißt ab jetzt „Erasmus+“ und soll die Mobilität von mehreren Millionen Menschen in Europa fördern.

Erasmus devient Erasmus+

C’est la nouveauté du budget 2014-2020. Le célèbre programme d’échange européen est reconduit et élargi. Il regroupe désormais les mobilités pour l’enseignement supérieur, l’enseignement scolaire, la jeunesse et le sport.
Rebaptisé « Eramus+ », il devra aider plusieurs millions de personnes à se former dans un autre pays.

 

Das deutsch-französische Paar auf Bewährungsprobe gegen die Krise

Kann die Krise stärker sein als die deutsch-französischen Beziehungen? Während die deutsche Wirtschaft sich als treibende Kraft Europas durchsetzt, kriselt es in Frankreich. Für FplusD entschlüsselt der Journalist und Autor von „France-Allemagne, un marché de dupes ?“, Bertrand Gallicher, diese einzigartige Partnerschaft.

Le couple franco-allemand à l'épreuve de la crise

La crise peut-elle avoir raison de l'axe franco-allemand ? Alors que l'Allemagne s'affirme comme le leader économique de l'Europe, la France peine à surmonter ses difficultés. Pour FplusD, Bertrand Gallicher, grand reporter et auteur de France-Allemagne, un marché de dupes ? évoque les coulisses de ce partenariat unique, qui reste l'un des moteurs de la construction européenne.

 

Das Saarland, Französisch überall und für alle

Das kleinste Bundesland Deutschlands, das an Frankreich grenzt, wird im Jahr 2043 hundertprozentig frankofon sein. Das ist zumindest der Wunsch der saarländischen Regierung. Diese „Frankreich-Strategie“ bedeutet mehr als eine sprachliche und kulturelle Herausforderung, ist es doch auch eine politische und wirtschaftliche Angelegenheit in einer hoch verschuldeten Region.

En Sarre, le français partout, pour tous

Le plus petit land d’Allemagne sera totalement francophone en 2043. C’est en tout cas le souhait du gouvernement de la Sarre, région frontalière de la France. Plus qu’un défi linguistique et culturel, cette « stratégie France » représente un enjeu politique et économique dans une région surendettée.

 

Der Pfad der 100 Bäume

18 Monate, 19 Länder, 100 Bäume. Joé Veber, 26, hat ein Ziel: Er möchte von Kanada bis nach Chile reisen, das sind 32.000 Kilometer. Auf dem Weg will er eine Spur hinterlassen: in Form von Bäumen. Reisen verschmutzt die Umwelt, sagt er. Bäume sind seine Lösung, um die Natur zu schützen. Was hat diesen jungen Mann dazu gebracht, sich in ein solches Abenteuer zu stürzen? Wir haben jemanden getroffen, der im Begriff ist, die Segel zu setzen.

La route des 100 arbres

18 mois, 19 pays, 100 arbres. Joé Veber, 26 ans, a un objectif : Il veut voyager du Canada au Chili, soit 32.000 kilomètres. Sur la route, il veut laisser une trace : des arbres. Voyager, c'est polluer l'environnement, dit-il. Les arbres sont sa solution pour préserver la nature. Qu'est-ce qui a bien pu pousser ce jeune homme à se lancer dans une telle aventure? Rencontre avec un aventurier d'un nouveau genre qui s’apprête à mettre les voiles.

 

Wird man in Deutschland bald früher in Rente gehen?

In Deutschland wird die Anzahl der nötigen Beitragsjahre vermindert, obwohl das gesetzliche Alter für die Rente fast überall in Europa stets weiter nach oben gesetzt wird. 
Diese Reform wird stark kritisiert, vor allem wegen ihrer Kosten – denn ab 2015 wird sie der Bundesrepublik mehrere Milliarden Euro abverlangen. Sie wird jedoch auch kritisiert, weil die demografische Entwicklung zeigt, dass die deutsche Bevölkerung vergreist.
Die Reform kann jedoch als ein neuer gesetzlicher Rahmen gesehen werden, der besser an die Realität angepasst ist.

L’âge légal de la retraite allemande bientôt avancé ?

Alors que partout en Europe, l’âge légal du départ à la retraite ne cesse d’être repoussé, l’Allemagne est en train de revoir à la baisse le nombre d’années de cotisation.
Cette mesure est très critiquée, d’abord pour son prix –  elle coûtera plusieurs milliards d’euros à l’État fédéral dès 2015 ; mais avant tout parce que les projections démographiques démontrent que la population allemande vieillit.
Il faut cependant y voir un nouveau cadre juridique plus adapté à la réalité du terrain.

 

Pierre-Yves Le Borgn’: „Ich bin jemand, der Alarm schlägt“

INTERVIEW - Seit Juni 2012  reist der Abgeordnete Pierre-Yves Le Borgn‘ durch Deutschland und Mitteleuropa, um die Franzosen im Ausland zu treffen. Auf der Durchreise in Berlin offenbart der 49-Jährige sozialistische Mandatsträger, der auch Präsident der Gruppe der deutsch-französischen Freundschaft in der Nationalversammlungung ist,  seine Meinung über sein Amt und die Zukunft der Kooperation zwischen Deutschland und Frankreich.

Pierre-Yves Le Borgn’ : « Je suis un donneur d’alerte »

INTERVIEW - Depuis juin 2012, le député Pierre-Yves Le Borgn’ parcourt l’Allemagne et l’Europe centrale à la rencontre des Français de l’étranger. De passage à Berlin, l’élu socialiste de 49 ans, également président du groupe d’amitié franco-allemande à l’Assemblée nationale, livre son analyse sur sa fonction, et l’avenir de la coopération entre la France et l’Allemagne.